Warning: Illegal string offset 'value' in …/system/modules/frontend/PageRegular.php on line 281
#0 …/system/modules/frontend/PageRegular.php(281): __error(2, 'Illegal string ...', '…/system...', 281, Array)
#1 …/system/modules/frontend/PageRegular.php(70): PageRegular->createTemplate(Object(DB_Mysqli_Result), Object(DB_Mysqli_Result))
#2 …/index.php(266): PageRegular->generate(Object(DB_Mysqli_Result))
#3 …/index.php(401): Index->run()
#4 {main}
Erleichterte Zuwanderung in den Arbeitsmarkt - kaum Verbesserungen für Flüchtlinge - Bleiberecht in Baden-Württemberg - Projektnetzwerk zur arbeitsmarktlichen Integration von Flüchtlingen

Info Hotline

  • Sie sind Flüchtling und suchen Arbeit?
  • Sie wollen Flüchtlinge bei der Arbeitssuche unterstützen und brauchen Informationen?

Hier finden Sie die Kontaktadressen für den Raum

Informationen für Arbeitgeber

  • Sie sind Arbeitgeber und haben Fragen oder ein Angebot?
    Lesen Sie HIER weiter!

Materialien zum Bestellen

Informationsmaterialien aus den Bleiberechts-netzwerken online bestellen

zur Übersicht

Die Bleibebrechts-Netzwerke

Landkarte aller Bleiberechts-Netzwerke in Deutschland

tl_files/dokumente/Bilder/bilder divers/2012__06__01__standortkarte__bild.gif

Landkarte als PDF

Aktuelle News

13.02.2014 10:50

Vorgriffsregelungen zum Bleiberecht

Schleswig-Holstein, NRW und Niedersachsen haben Anfang Januar als erste Bundesländer mit Blick auf den Koalitionsvertrag des Bundes erwartete gesetzliche Bleiberechtsregelung für langjährig Geduldete Vorgriffserlasse formuliert, am 5.2. auch das schwarz-grün regierte Hessen. Das Innenministerium von Baden-Württemberg erließ eine Vorgriffsregelung am 13.2.2014.

Weiterlesen …

22.07.2013 15:12

PANORAMA Beitrag über Bleiberechtsnetzwerke

Das ARD Politik Magazin PANORAMA zeigte am 18.07.2013 einen Beitrag über die Arbeit der bundesweit 28 Bleiberechtsnetzwerke.

Der Beitrag ist voraussichtlich noch bis zum 25.07.2013 in der Mediathek der ARD unter folgenden Link abrufbar:

http://www.ardmediathek.de/das-erste/panorama/auslaenderlotterie-arbeitsmarkt-mal-anwerben-mal?documentId=15994734

Weiterlesen …

13.06.2013 10:11

Zukunft der Bleiberechts-Netzwerke gefährdet

Zusammenfassender Artikel des Flüchtlingsrats BW über die Entwicklungen und Initiativen im Zusammenhang mit dem vom BMAS angekündigten Ende der Förderung der Bleiberechtsnetzwerke, mit zahlreichen Dokumenten.

Link zum Artikel

 

16.05.2013 13:12

Erleichterte Zuwanderung in den Arbeitsmarkt - kaum Verbesserungen für Flüchtlinge

von Laura Gudd (Flüchtlingsrat)

Mit der am 3. Mai 2013 beschlossenen Verordnung möchten Bundesrat und Bundestag durch gezielte Zuwanderung den Fachkräftenachwuchs in Deutschland sichern. Hierfür soll künfitg nicht nur die gezielte Zuwanderung von Akademikern sondern auch von Facharbeitern aus nicht EU-Staaten zur Aufnahme einer Arbeit möglich sein. Voraussetzung ist, dass der Berufsabschluss mit einem inländischen Abschluss gleichwertig ist und ein entsprechender Bedarf am Arbeitsmarkt besteht.

Auch für Flüchtlinge wurden Verbesserungen beschlossen, die jedoch weit hinter den zunächst vorgesehenen Veränderungen zurück blieben:

Personen mit einer humanitären Aufenthaltserlaubnis nach §25 (5) AufenthG soll unabhängig von der bislang dreijährigen Voraufenthaltszeit oder sonstigen Voraussetzungen ein unbeschränkter Beschäftigungszugang ohne Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit eingeräumt werden. 
Geduldete Personen benötigen für die Erteilung einer Erlaubnis zur Beschäftigung ebenfalls keine Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit mehr, wenn sie sich seit vier Jahren ununterbrochen erlaubt, geduldet oder mit einer Aufenthaltsgestattung im Bundesgebiet aufhalten.
Außerdem stellt § 33 der neuen Beschäftigungsverordnung klar, dass für das Arbeitsverbot nach § 11 der alten Beschäftigungsverordnung nur eigenes Fehlverhalten relevant sein soll und somit das Fehlverhalten von Familienangehörigen nicht zu einer Sippenhaftung führen darf.

Nicht übernommen wurden ettliche, von den Ausschüssen vorgeschlagene Erleichterungen für den Arbeitsmarktzugang wie z.B. die Herabsetzung des Arbeitsverbotes von einem Jahr auf sechs Monate oder die Befreiung von der Versagung zur Ausübung einer Beschäftigung von geduldeten Jugendlichen und Heranwachsenden.

Zurück